Wein Verkostung

Die Weinverkostung

Bei einer Weinverkostung geht es darum, Weine so objektiv wie möglich kennenzulernen. Hier die wichtigsten Tipps, die dir dabei helfen.

Die beste Zeit

Der Weingenuss findet in der Regel erst am Abend statt. Die beste Zeit für die Weinverkostung ist allerdings der Vormittag. Zu dieser Tagesstunde nehmen Nase und Gaumen selbst feine Aroma-Nuancen wie zu keinem anderen Zeitpunkt wahr. Nur sollte das Frühstück, vor allem die letzte Tasse Kaffee, mindestens eine Stunde zurückliegen.

Spucken oder Schlucken?

Oft spucken professionelle Verkoster die Proben nach dem Geschmackstest in ein dafür vorgesehenes Gefäß. So bleiben sie vom Alkohol weitgehend unbeeinflusst. Bei einer privaten Weinverkostung ist das jedoch auch am Vormittag weniger üblich und ohnehin nicht jedermanns Sache. Belasse es einfach bei einem Schluck je Sorte zum Kennenlernen und eventuell einen weiteren für einen umfassenderen Eindruck. Mache dir dabei Notizen. So kannst du im Nachhinein nachvollziehen, was für oder gegen jeden einzelnen Wein spricht.