Weinansprache

Hast du auch schon einmal einen Wein mit einer samtigen Textur bei ausdrucksstarkem Körper und üppigem Abgang erlebt? Bestimmt. Wahrscheinlich aber ist dir in diesem Moment eben nicht die treffende Weinansprache eingefallen. Sie ist einerseits recht frei auslegbare Fachsprache und andererseits eine poetische Liebeserklärung an den Wein. Die Weinansprache mit ihren vielen blumigen Ausdrücken gibt es schon seit der Antike. Lass dich ruhig auf dieses phantasievolle Gespräch über Duft, Frucht, Säure, Würze und Tannin des Weines ein.

Kleiner Tipp: “Abgang” meint nicht den Geschmack beim Herunterschlucken, sondern den Eindruck, der wahrnehmbar bleibt, nachdem der Wein den Mundraum verlassen hat. Treffender ist also der Ausdruck “Nachhall”.